Vermeintlicher Streich entpuppt sich als Straftat

In der Silvesternacht ist eine Personengruppe von Rheinböllen nach Dichtelbach gewandert und hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Es wurden 16 (!) Straßenpfosten herausgerissen (teilweise mit der Bodenverankerung), Baustelleneinrichtungen umgeworfen und mehrere Schilder gestohlen, Schilder von Geschäften in Rheinböllen entwendet sowie Mülltonnen und weitere Gegenstände entwendet. Der Landesbetrieb Mobilität war an den darauffolgenden Tagen mehrere Stunden im Einsatz um die Verkehrsanlagen wieder herzurichten. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1.000 €! Was vielleicht als Streich gedacht war ist eine Straftat! Die Polizei Simmern hat mich darüber informiert, dass Strafanzeige erstattet wurde und das nun gegen die Verursacher*innen ermittelt wird. Die Polizei bittet um Ihre Hilfe. Wer Beobachtungen zu dem Vorgang gemacht hat, wird gebeten, diese der Polizei unter 06761/9210 mitzuteilen.

Dichtelbach den 16.01.2022                   Kevin Keber, Ortsbürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.